Zum Hauptinhalt springen

600 000 Franken für die Schulfusion im Flaachtal

Der Regierungsrat hat beschlossen, eine mögliche Fusion der Schulen im Flaachtal mit 600 000 Franken zu unterstützen, wie die Steuergruppe mitteilt. Diesen Betrag erhalten die sechs Schulgemeinden von Buch und Berg am Irchel, Dorf, Flaach und Volken sowie die Sek Flaachtal – wenn das Stimmvolk aller Gemeinden denn Ja sagt zur Fusion. 500 000 Franken hätten die Schulen sicher bekommen. Denn der Kanton zahlt Beiträge in der Höhe von 100 000 Franken pro Schulgemeinde, die es nach einer Fusion nicht mehr gibt, sprich fünf im Flaachtal. Doch der Regierungsrat hat für die grösste Schulfusion im Kanton noch 100 000 Franken draufgelegt. Für die «besonderen Umstände und Anforderungen des Zusammenschlussprojekts», wie es in der Mitteilung heisst. Der besondere Umstand ist der Steuerfuss von Berg am Irchel. Die Gemeinde müsste diesen nämlich mit der Schulfusion als einzige um rund drei Prozentpunkte erhöhen. Mit dem Zustupf vom Kanton kann eine Steuererhöhung in Berg verhindert werden. «Für uns ist dieser Entscheid ein starkes politisches Signal», sagt Daniel Heuer, Präsident der Steuergruppe. Der Kanton sei sehr engagiert. Im April habe man erstmals über die spezielle Si­tua­tion von Berg am Irchel gesprochen. «Dass wir noch vor der Abstimmung eine Zusage für die Beiträge haben, freut uns sehr», sagt Heuer. Am 22. September findet die Urnenabstimmung statt. (rut)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch