Zum Hauptinhalt springen

67-jähriger Amerikaner auf Wanderung im Wallis tödlich verunglückt

Ein 67-jähriger Amerikaner ist auf einer Wanderung in der Region Täschalp im Wallis tödlich verunglückt. Der seit Samstag vermisste Mann war gemäss ersten Ermittlungen mehr als 200 Meter in die Tiefe gestürzt.

Dabei habe er sich tödliche Verletzungen zugezogen, teilte die Walliser Kantonspolizei am Sonntag mit. Nach Eingang der Vermisstmeldung am Samstagabend wurde eine umfangreiche Suchaktion eingeleitet. Für die Suche wurden auch die Air-Zermatt sowie ein Super-Puma-Helikopter der Schweizer Armee mit Wärmebildkamera eingesetzt. Die Umstände des Unglücks waren zunächst unklar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch