Zum Hauptinhalt springen

69 Sekunden fehlten

In der NLB ­setzte es für den BC Winterthur bei Leader Lausanne eine knappe Niederlage ab.

6,9 Sekunden fehlten den Winterthurern zum Sieg. Dann beging Michael Jacobsen, seit eineinhalb Wochen für den BCW lizenziert und ansonsten mit einer guten Leistung, das verhängnisvolle Foul. Gino Martinez, am Ende mit 22 Punkten in der Statistik, glich für Lausanne mit drei Freiwürfen noch zum 80:80 aus. In der fünfminütigen Verlängerung unter­lagen die Winterthurer 89:92. 45 Sekunden vor Schluss lagen sie erneut mit einem Punkt vorn, nachdem sie einen 83:88-Rückstand in einen 89:88-Vorsprung gedreht hatten – dank zwei Dreiern von Mark Holmes, der überragende 39 Punkte warf.

Zur Halbzeit hatte noch alles sehr gut ausgesehen. Nach dem rasanten ersten Viertel mit wechselnder Führung stand es 22:22. In den zweiten zehn Minuten gelang den Winterthurern ein 26:3-Run zur 48:33-Pausenführung. Mark Holmes traf von überall, und griffen die Waadtländer zu Fouls, verwandelten die Winterthurer sicher von der Freiwurflinie (fünf von sechs Treffern im zweiten Viertel). Nach dem Seitenwechsel verspielten die Winterthurer aber innerhalb von sechs Minuten ihren Vorsprung.

Die unerhörten Mahnungen

«Wir dürfen nicht aus den Kabinen kommen und das Resultat verwalten», ärgerte sich Trainer Daniel Rasljic. «Wir hätten angreifen sollen, haben es nicht getan, und Lausanne kam zurück.» Mit dem bekannten Ende.

In der Tabelle ist Winterthur von Rang 3 auf 6 abgerutscht und bangt vor den letzten zwei Runden vom nächsten Wochenende um die Qualifikation für die Auf-/Abstiegsrunde. Nicht nur sind zwei Siege nun Pflicht, sondern die direkten Konkurrenten dürfen ebenfalls nicht alle zweimal gewinnen.

Frauen erst am Dienstag

Kurzfristig verschoben wurde die NLB-Partie der Winterthurerinnen in Biel. Weil dem Gegner am Sonntag nicht genügend Spielerinnen zur Verfügung gestanden hätten, wird der Vergleich nun heute Dienstag ausgetragen. Dabei kommt es zu einem Wechsel des Heimvorteils: Gespielt wird nicht mehr in Biel, sondern ab 20.30 Uhr in der Turnhalle Mattenbach in Winterthur. skl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch