Angerichtet

Märchenhaft dinieren

Im Restaurant Schloss Schenke in Elgg fühlt man sich, wie wenn man zum Hofstaat gehörte.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es war einmal ein Schloss, das über dem Landstädtchen Elgg thronte. Gleich hinter dem Schloss, etwas ­unscheinbarer, befindet sich die ehemalige Zehntenscheune. 350 Jahre alt, ist sie Zeuge längst vergangener Zeit, als die Bauern ihre Steuern in Naturalien entrichteten. Auch heute lagern hier noch Lebensmittel – allerdings nicht für den Adel, sondern für die Gäste des Restaurants Schloss Schenke. Diese werden von der Gastgeberin Margot Spiller und ihrem Team aber ebenso herrschaftlich verwöhnt, wie wenn sie zum Hofstaat gehörten.

Eine märchenhafte Idylle präsentiert sich dem Gast vor dem schlichten, aber schön renovierten Riegelbau. Es gibt keine Geranien, Gartenzwerge oder kitschigen Dekoarrangements. Dafür zieren Töpfe voller Kräuter und essbarer Blumen den Vorplatz wie Basilikum, Salbei, Kapuzinerkresse und Veilchen, deren Blätter und Blüten man später auf dem Teller wiederfindet. So zieren sie auch die Vorspeisen: einen gartenfrischen Blattsalat im Chäs­chörbli (11.50 Franken) und grünen Spargel im Crêpe-Mantel, mit Käseschaumsauce (16.50) überbacken. Alles verzaubert uns, man kann es nicht anders sagen.

Wie die Prinzessinnen fühlen wir uns, als die Hauptspeisen serviert werden. Es gibt Spargel mit Blätterteigblumen an Rahmsauce mit Morcheln und rosa Pfeffer (29). Letzterer gibt dem Gericht das gewisse Etwas. Die Tischnachbarinnen erhalten ein Lammnier­stück im Haselnussmantel mit Dörraprikosen und Kartoffelgratin (42) und eine Pouletbrust, ­gefüllt mit Frisch­käse, Kräutern und – nein, kein Lügenmärchen – Elgger Trüffel (36). Eine Bekannte der Wirtin hat diese mit ihrem Hund gefunden. Er gibt nur eine zarte Note in den Frischkäse. Auch die ­Desserts (13.50) könnten von einer guten Fee hergezaubert worden sein: Caramelisiertes Ananascarpaccio mit Glace, ein Schoggiküchlein und Bonbons, die aus Traubenglace in noch warmem Strudelteig ­bestehen. 

Erstellt: 01.06.2015, 15:31 Uhr

Das Lokal

Schloss Schenke Schlossstrasse 1, in Elgg, 079 292 78 51

www.schloss-schenke.ch

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.