Zum Hauptinhalt springen

Aadorf baut Vorsprung aus

Guntershausen. In der NLB der Frauen besiegten Aadorfs Volleyballerinnen ihren ersten Verfolger Lugano 3:0.

Es versprach ein spannendes Spiel zu werden, da die Tessinerinnen als sehr emotionsgeladene Mannschaft gelten und gleich hinter den Thurgauerinnen auf Rang 2 der Tabelle stehen. Nach vielen Führungswechseln während den Sätzen bezwangen die Aadorferinnen Lugano nach drei Durchgängen (25:12, 25:21, 25:15) und bauten ihren Vorsprung auf neun Punkte aus. Den Auftakt meisterten die Thurgauerinnen mit guten Aufschlägen, viel Einsatz und einem schnellen Spiel. Lugano aber nutzte Aadorfs bekannte Schwierigkeiten mit kurzen Problemen aus. Die Gastgeberinnen stellten sich aber schnell dar­auf ein. Da die Annahmen sehr gut bei der Zuspielerin ankamen, konnte ein schnelles und cleveres Spiel mit vielen Angriffsvariationen aufgezogen werden. Die Gegenwehr der Tessinerinnen liess nach und das Publikum erfreute sich am guten und sehr abgeklärten Zusammenspiel mit spektakulären Angriffen und Rettungsbällen.

Vom zweiten Satz an riskierte Lugano im Aufschlag mehr. Es wurde dadurch für die Aadorferinnen schwieriger, zu punkten. Zusätzlich machten die Gäste weniger Fehler und Aadorf musste mehr für die Punkte tun. Wie in jedem Spiel zeigten sich die Thurgauerinnen auch dieses Mal blockstark und erfolgreich im Service. Hinzu kam eine sehr gute Leistung in der Verteidigung und Annahme, womit mehr Druck am Netz erzielt werden konnte. Ab Mitte des dritten Satzes schien Lugano bereits aufgegeben zu haben. Trotz vielen Spielerwechseln gegen Ende des Matches konnten die Tessinerinnen den Schwung der Thurgauerinnen aber nicht brechen. Aadorfs Serie mit zwölf Siegen in zwölf Spielen und nur drei verlorenen Sätzen spricht Bände. (jfl)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch