Zum Hauptinhalt springen

Aarau mit starker Reaktion

Locarno. Der FC Aarau hat eine überzeugende Reaktion auf den verlorenen Spitzenkampf gegen Bellinzona gezeigt. In der 24. Runde setzte sich der Leader in Locarno problemlos 3:0 durch. Als Matchwinner im Lido ging Davide Callà vom Platz. Der beste Akteur der Partie war an allen drei Treffern beteiligt. Beim 1:0 schlug er die Flanke, die Michele Monighetti unhaltbar für seinen Keeper ins eigene Tor köpfelte. Die weiteren beiden Tore erzielte der lange Zeit von Verletzungen geplagte Offensivspieler dann selber. Es waren Callàs Treffer Nummer 12 und 13 in der laufenden Meisterschaft. Aarau, das zumindest bis zu Bellinzonas Auftritt von heute Montag gegen Wil wieder mit drei Punkten Vorsprung die Tabelle anführt, gestand dem Gegner kaum Chancen zu.

Für Locarno wird die Lage im Kampf um den Ligaerhalt immer aussichtsloser. Nach der 14. Niederlage beträgt der Rückstand auf den rettenden 9. Rang nun zwölf Punkte. Diesen Platz belegt Wohlen, das sich dank dem sechsten Saisontor des formstarken Stefano Milani gegen Biel 1:0 durchsetzte.

Vaduz verhinderte in letzter Sekunde, dass es von Lugano in der Tabelle überholt wurde. Im Direktduell der beiden Mannschaften gelang Philippe Erne für die Liechtensteiner in der 93. Minute das Tor zum 3:3-Schlussresultat. Für die anderen beiden Vaduzer Treffer war der vom FC St. Gallen verpflichtete Nico Abegglen zuständig. (si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch