Zum Hauptinhalt springen

AC Bellinzona: Minus 4 Punkte

Muri. Die Swiss Football League (SFL) hat die AC Bellinzona zum dritten Mal in dieser Saison wegen administrativer Versäumnisse sanktioniert. Dem Challenge-League-Zweiten werden diesmal vier Punkte abgezogen.

Die ACB ist abermals einer Forderung der SFL nicht nachgekommen, angeforderte Bestätigungen für die Überweisung der Sozialbeträge fristgerecht einzureichen. Diesmal ging es um die Monate Februar und März 2013. Der vor dem Konkurs stehende Verein hatte es bereits im Dezember 2012 und Januar 2013 verpasst, die entsprechenden Formulare wie im Lizenzreglement verlangt fristgerecht an die Liga weiterzugeben.

Es ist davon auszugehen, dass die ACB den Entscheid innert der Frist von fünf Tagen ans Rekursgericht der SFL weiterzieht. Solange die Urteile nicht rechtskräftig sind, haben sie keine Auswirkungen auf die Rangliste der Challenge League. Bisher wurde den Tessinern ein Punkt definitiv abgezogen. Gegen den Abzug von zwei weiteren Punkten ist ein Rekursverfahren hängig.

Aaraus nächster Schritt

Unterdessen rückt der FC Aarau dem Wiederaufstieg nach drei Jahren immer näher. Der Leader setzte sich beim FC Wil 1:0 durch und führt die Tabelle nun mit acht Punkten Vorsprung an. Matchwinner war der Tscheche Jiri Koubsky nach genau einer Stunde. Der ehemalige St. Galler traf in St. Gallen mit einem Kopfball. Der Sieg Aaraus war aufgrund des Spielgeschehens und des Chancenverhältnisses verdient.

Wenn die Swiss Football League den beiden Rekursbegehren der AC Bellinzona wegen der erneuten administrativen Versäumnisse nicht nachgibt, darf Aarau bereits feiern. (si/red)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch