Zum Hauptinhalt springen

Ärgernis Sitzlehnen

Wieder hat eine zurückgeklappte Rückenlehne an Bord einen Streit entfacht, der zur Landung führte.

Zum dritten Mal in nur wenigen Tagen hat in den USA ein Linienflugzeug eine ungewollte Zwischenlandung eingelegt. Grund war erneut ein Streit zwischen zwei Passagieren um das Zurückklappen einer Rückenlehne. Wie am Dienstag in New York bekannt wurde, ereignete sich der jüngste Zwischenfall am Montag auf einer Verbindung von New York nach West Palm Beach in Florida. Eine 32-jährige Reisende stiess sich nach Angaben der Fluggesellschaft Delta den Kopf, als ihr Vordermann die Lehne zurückklappte, während sie auf dem ausgeklappten Tisch schlummerte. Die junge Frau regte sich so auf, dass sie von den Begleitern nicht beruhigt werden konnte. Die Maschine landete deshalb in Jacksonville im Norden Floridas zwischen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch