Zum Hauptinhalt springen

Agria, Lady Claire und Puccini

In der Getreidesammelstelle in Thalheim ist auch ein Kartoffellager untergebracht. Die Fenaco übernimmt dort von den Produzenten aus der Region Kartoffeln für die industrielle Verarbeitung. Im Spätherbst gelangen die Knollen in die Verarbeitungsbetriebe in der Region Ostschweiz und werden dort zu Pommes frites, Chips, Rösti und anderen Produkten.

Die in diesem Jahr zur Weiterverarbeitung zugelassenen Sorten heissen Agria, Antina, Fontane, Hermes, Innovator, Lady Claire, Lady Rosetta, Markies, Panda und Pirol. Noch mehr zum Philosophieren regen die Sortennamen Verdi und Puccini an. Das sind Versuchssorten, die derzeit im Praxisanbau sind. Die Annahme in Thalheim beschränkt sich auf Agria, Lady Claire und Markies. (lul)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch