Zum Hauptinhalt springen

Alicia Keys und Stevie Wonder singen im Central Park gegen Armut

Mit einem Konzert im New Yorker Central Park haben Stars wie Alicia Keys, John Mayer, Stevie Wonder und die Band Kings of Leon für mehr Engagement im Kampf gegen Armut geworben. Auch die Schauspieler Olivia Wilde und Gerard Butler zeigten sich auf der Bühne.

UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon gesellte sich ebenfalls dazu. "Hier ist heute Abend so viel Energie", sagte Ban. "Wir könnten die ganze Welt beliefern." Zehntausende Menschen jubelten und klatschten ihm und den Künstlern bei dem rund sechsstündigen Konzertmarathon am Samstagabend begeistert zu.

Tickets für den Abend gab es gratis im Internet. Wer eines ergattern wollte, muss sich allerdings auf einer Webseite anmelden, die über den weltweiten Kampf gegen die Armut informiert. Dort mussten Texte gelesen, Videos angeschaut und über soziale Netzwerke und den Kurznachrichtendienst Twitter weiterverbreitet - und so Punkte gesammelt werden. Nur diejenigen mit den meisten Punkten bekamen ein Ticket.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch