Zum Hauptinhalt springen

Als Externer weiter dabei

Andreas Jakob, Vizepräsident der Schulpflege Kyburg, hat die Gemeinde Anfang Oktober verlassen. Trotzdem bleibt er der Behörde weiterhin als Mitglied erhalten, wie der Gemeinderat im jüngsten Verhandlungsbericht schreibt. Für die Wahl in die Schulpflege ist gemäss aktueller Kyburger Gemeindeordnung eigentlich der politische Wohnsitz in der Gemeinde erforderlich. Zieht allerdings ein Behördenmitglied während der laufenden Amtsdauer weg, kann dieses auf Gesuch hin die Amtsdauer trotzdem beenden. Sowohl die Schulpflege als auch der Bezirksrat Pfäffikon haben ein entsprechendes Gesuch von Jakob gutgeheissen.

«Kontinuität ist wichtig»

Der Gemeinderat ist froh über diesen Entscheid, wie er mitteilt. Insbesondere da der Gemeinde Kyburg bedeutende Veränderungen bevorstehen. In dieser Phase sei es wichtig, Kontinuität zu gewährleisten. Jakob setzt sich in der Arbeitsgruppe Schule aktiv für einen erfolgreichen Zusammenschluss mit der Nachbargemeinde Illnau-Effretikon ein. red

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch