Zum Hauptinhalt springen

Altersheim-Dieb

ZÜrich. Die Kantonspolizei hat dem Treiben eines Diebes ein Ende gesetzt, der im letzten Herbst die Altersheime rund um den Zürichsee und im Bezirk Uster unsicher gemacht hat. Laut einer Medienmitteilung schlug der 42-jährige Schweizer zwanzigmal zu, wobei er insgesamt etwa 5000 Franken erbeutete – Geld, mit dem er seine Drogensucht finanzierte. Der einschlägig bekannte Mann sei geständig. Ins Visier der Polizei geriet er, weil er bei einem Diebstahl in einer Altersresidenz an der Goldküste Spuren hinterlassen hatte. Verhaftet wurde er wegen eines Ladendiebstahls im Kanton Schwyz schon im Dezember. Bevor er aber nach Zürich ausgeliefert wurde, musste er erst in Zug zwei Monate absitzen. (hub)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch