Zum Hauptinhalt springen

Arbeiter bei Unfall schwer verletzt

Ein 63-Jähriger zog sich gestern Nachmittag bei in Weiach (ZH) einem Arbeitsunfall schwere Verletzungen zu. Er musste mit der Rega ins Spital geflogen werden.

Zwei Werkangestellte deckten gestern Donnerstag nach 15 Uhr in einer Einstellhalle in Weiach (ZH) mehrere Güterwagen mit Abdeckplanen ab. Während diesen Arbeiten mussten sich die beiden Männer aus Sicherheitsgründen mit einem Seil, das am Dach der Halle befestigt ist, sichern. Anschliessend wurde die Zugskomposition mittels einer Fernbedienung angefahren. Die beiden Arbeiter standen dabei neben dem Zug. Als die am Zugsende befindliche Lokomotive an ihnen vorbeifuhr, verfing sich das Sicherungsseil eines 63-jährigen Arbeiters am Lokomotivdach. Der Mann wurde in die Höhe gezogen, prallte mit dem Kopf gegen den Dachvorsprung und stürzte anschliessend hinter der Lokomotive auf die Gleise.Der Mann erlitt schwere Kopfverletzungen und musste mit einem Rettungshelikopter in ein Spital geflogen werden, wie die Kantonspolizei Zürich heute mitteilt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch