Zum Hauptinhalt springen

Arbeitslosenquote bei 2,8 Prozent

Die Arbeitslosenquote verharrte im September in der Schweiz bei 2,8 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen stieg allerdings um 524 auf 120 347 Personen. Innert Jahresfrist nahm die Arbeitslosigkeit damit um 8,1 Prozent zu, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) gestern mitteilte. Die Jugendarbeitslosigkeit (15- bis 24-Jährige) verringerte sich im Berichtsmonat um 1,1 Prozent. Die Quote blieb bei 3,5 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einem Anstieg um 9,1 Prozent. Auffallend sind weiterhin die grossen regionalen Unterschiede: In allen Westschweizer Kantonen und im Tessin lag die Arbeitslosenquote im September über dem Landesdurchschnitt. Im Kanton Zürich betrug sie trotz einer Zunahme um 407 auf 22 969 Personen unverändert 2,9 Prozent. Zürich und Basel (3,5 Prozent) waren jedoch die einzigen Kantone in der Deutschschweiz mit einer Quote über dem Landesdurchschnitt. Für 2013 erwartet das Seco 3,3 Prozent Arbeitslose. (red)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch