Zum Hauptinhalt springen

Arbeitslosenquote steigt im November auf 3,2 Prozent

Die Arbeitslosenquote in der Schweiz ist im November auf 3,2 Prozent gestiegen. Im Oktober lag sie noch bei 3,1 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen stieg um 4155.

Damit waren Ende November insgesamt 136'552 Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) registriert. Dies teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Dienstag mit.

Verglichen mit dem Vorjahresmonat reduzierte sich die Zahl der Arbeitslosen um 2521 Personen. Die Arbeitslosenquote stagnierte im Vorjahresvergleich bei 3,2 Prozent.

Die Jugendarbeitslosigkeit blieb verglichen mit dem Oktober unverändert. Der Anteil der als arbeitslos gemeldeten 15- bis 24-Jährigen lag weiterhin bei 3,3 Prozent. Bei der Altersgruppe der 50-Jährigen und Älteren betrug die Arbeitslosenquote im November 2,7 Prozent. Dies entspricht ebenfalls dem Vormonatswert.

Die Mehrheit der Betroffenen ist seit weniger als einem halben Jahr arbeitslos gemeldet. 63,5 Prozent beträgt ihr Anteil an allen Arbeitslosen.

20,9 Prozent sind seit sieben bis zwölf Monaten bei einem RAV registriert. Der Anteil der Langzeitarbeitslosen, die seit mehr als einem Jahr bei einem RAV registriert sind, beträgt 15,6 Prozent.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch