Zum Hauptinhalt springen

Asarenka draussen

Frauenturnier

Mit der ehemaligen Nummer 1, Viktoria Asarenka, ist die bis­her prominenteste Spielerin ausgeschieden. Sie unterlag der Serbin Bojana Jovanovski. Eine riesige Überraschung ist das Aus der Weissrussin nicht. Asarenka hatte seit März wegen einer Fussverletzung nicht mehr gespielt und war erst vergangene Woche in East­bourne auf die Tour zurückgekehrt. Das reichte nicht, um sich für Wim­bledon in Form zu bringen. Die Aus­tra­lian-­Open-Siegerin von 2012 und 2013 unterlag Jovanovski (WTA 45) nach grossem Kampf 3:6, 6:3, 5:7.

Ansonsten zeigten sich die Mitfavoritinnen auf den Titel bisher souverän. Mit Li Na, Agnieszka Radwanska und Petra Kvitova erreichten die Nummern 2, 4 und 6 ohne Satzverlust die dritte Runde. Dort kommt es zu einem reizvollen Duell zwischen Kvitova, der Wimbledonsiegerin 2011, und der fünffachen Triumphatorin Venus Williams (WTA 31), die erstmals seit 2011 wieder in der Runde der besten 32 steht.

Ihre zweite Runde spielen heute die beiden verbliebenen Schweizerinnen Belinda Bencic gegen Victoria Duval (USA, WTA 114) und Timea Bacsinszky gegen die russische Weltnummer 5, Maria Scharapowa. si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch