Zum Hauptinhalt springen

Aufgefallen Bertschikon existiert immer noch

Bertschikon. Totgesagte leben bekanntlich länger: So verhält es sich auch mit der Politischen Gemeinde Bertschikon. Sie hat sich ins neue Jahr retten können, obwohl sie seit dem 1. Januar 2014 offiziell nicht mehr existiert. Die Gemeinde ist durch die Fusion mit Wiesendangen eigentlich von der politischen Landkarte verschwunden. Im Netz hat sie sich aber zumindest eine Zwischenexistenz sichern können. So ist die Gemeinde Bertschikon auf der Website des Statistischen Amtes des Kantons Zürich nach wie vor aufgeführt. Der Link zur Gemeindewebsite führt den Internetnutzer dann allerdings ins Leere. Einen zwiespältigen Auftritt hinterlässt Bertschikon auf der Internetplattform Wikipedia: Der Kanton Zürich zählt dort in Artikeln teilweise 171 (mit Bertschikon) und 170 (ohne Bertschikon) Gemeinden. Nur der Kanton hat die Gemeinde Bertschikon auf seinem Internetauftritt bereits konsequent zu Grabe getragen: Im geschichtlichen Abriss ist von «derzeit 170 Gemeinden» die Rede. (fam)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch