Zum Hauptinhalt springen

Aufgefallen Das Licht geht noch nicht aus

Der Stadtrat will sogar bei der Strassenbeleuchtung sparen. 150 000 Franken weniger sind dafür vorgesehen. Stadtrat Matthias Gfeller (Grüne) beeilte sich aber zu betonen: «Der Stadt gehen die Lichter nicht aus.» Reduziert werden nur die Kontrollgänge, bei denen die Laternen überprüft werden. «In der Regel meldet das die Bevölkerung ohnehin postwendend», sagte Gfeller.

Dass der Stadtrat seine Sparliste postwendend vorlegt, nachdem ­Winterthur als «Griechenland» in die Schlagzeilen geriet, veranlasste Stadtpräsident Michael Künzle (CVP) zur Erklärung: «Das Timing hat nichts mit den Zeitungsberichten über andere Länder zu tun.» Der Termin stand schon lange fest, verabschiedet hat der Stadtrat die Sparliste bereits vor den Frühlingsferien. (bä)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch