Zum Hauptinhalt springen

Aufgefallen Ein Flug dank einem Wildschweinjäger

Wila. Die vier Jahre alte Kim Baumann aus Wila kann sich freuen: Sie hat beim Ballonflugwettbewerb anlässlich des Wilemer Herbstlaufes den ersten Preis gewonnen und darf nun mit ihrem Vater zu einem Rundflug ab dem Flugplatz Speck in Fehraltorf starten. Stolze 655 Kilometer legte ihr Ballon zurück.

Dass er in Sucha nad Parnou in der Slowakei niederging, wussten die Organisatoren des Herbstlaufs schon, bevor die Karte überhaupt zurückgeschickt wurde. Zufälligerweise hatte nämlich ein Jäger, der gerade auf Wildschweinjagd war, gesehen, wie der Ballon herunterkam. Als er nach kurzer Suche die Karte fand, stellte er fest, dass sie aus der Schweiz kam. Kurz entschlossen rief er seinen Sohn an, der in der Schweiz lebt. Dieser setzte sich sofort an den Computer und fand die Website des Herbstlaufes. Telefonisch meldete er sich bei Präsident Martin Hugi und berichtete ihm erfreut vom Fund seines Vaters. (rt)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch