Zum Hauptinhalt springen

Aufgefallen Graf von Kyburg ist verstorben

In der vergangenen Woche ist Heinrich Karl Maria Habsburg-Lothringen in seinem 90. Lebensjahr gestorben. Der Neffe von Karl I., der von 1916 bis 1918 der letzte Kaiser von Österreich war, hatte viele Jahre in Zürich verbracht, wo auch seine vier Kinder geboren wurden. In der Todesanzeige, die diese Woche in den «Salzburger Nachrichten» und der «NZZ» erschienen ist, wird Heinrich Habsburg-Lothringen als «Erzherzog von Österreich» und als «Graf Kyburg» bezeichnet. Der Ritter des Ordens vom Goldenen Vlies und der Devotionsritter des souveränen Malteser Ritterordens war auf dem Schloss Kyburg nicht bekannt, wie es dort auf Anfrage heisst. Es sei aber nicht ungewöhnlich, dass Mitglieder der Habsburger-Dynastie den Kyburger Grafentitel – wie viele weitere Titel – anführen. Das bestätigt auch Bruno Meier von «hier und jetzt», dem Verlag für Kultur und Geschichte. Jedes Familienmitglied der Habsburger trage auch den Titel Graf von Kyburg. Dieser sei nicht auf eine Person beschränkt. Allerdings sind auch keine Herrschaftsansprüche mehr damit verbunden. (og)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch