Zum Hauptinhalt springen

Auftragskiller gesteht mehr als 30 Morde in USA

Mordserie in den USA: Ein 51-Jähriger aus Kalifornien hat gestanden, als Auftragskiller für ein Drogenkartell mehr als 30 Menschen getötet zu haben. Der Mann war voriges Jahr wegen eines Mordes im US-Staat Alabama verhaftet worden.

Im Verhör habe er dann seine kriminelle Vergangenheit offenbart - er wolle reinen Tisch machen, behauptete er. Nun droht ihm laut Staatsanwaltschaft die Todesstrafe, wie die "Los Angeles Times" am Donnerstag berichtete.

Die Ermittler werfen dem Mann vor, zwischen 1980 und 2011 in Kalifornien neun Menschen erschossen zu haben. Für wie viele Morde der Mann noch verantwortlich ist, ist der Behörde zufolge unklar. Seine Geständnisse könnten alte Fälle aus Kalifornien, Florida und Alabama aufklären.

Medienberichten zufolge sagte der Mann aus, er habe bereits im Alter von 16 Jahren als Auftragskiller bei einem Drogenkartell angeheuert. Wenn er Schulden für das Kartell eintrieb, habe er ein Viertel davon als Lohn erhalten.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch