Zum Hauptinhalt springen

Autofahrer in Zürich mit 101 km/h erwischt

Mit einer Geschwindigkeit wie auf einer Schnellstrasse fuhr ein Autofahrer gestern Abend in Zürich der Limmat entlang. Den Fahrausweis dürfte der Raser für eine Weile los sein.

Mit 101 statt der erlaubten 50 km/h ist ein Autofahrer am Mittwochabend in eine Kontrolle der Stadtpolizei Zürich geraten. Dem 51-Jährigen wurde der Führerausweis umgehend entzogen. Er muss sich wegen grober Verletzung der Verkehrsregeln vor der Staatsanwaltschaft verantworten. Während der zweieinhalbstündigen Kontrolle an der Wasserwerkstrasse wurden insgesamt 1507 Motorfahrzeuge kontrolliert. Von diesen fuhren 145 Lenkende zu schnell, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.Vier Personen verzeigt Neben dem Schnellfahrer müssen sich noch zwei weitere Lenker vor der Staatsanwaltschaft verantworten. Sie passierten die Messstation mit 80 beziehungsweise 83 km/h. Weitere drei Lenker und eine Lenkerin waren mit 71 bis 73 km/h unterwegs. Die Polizei verzeigte die vier Personen beim Stadthalteramt. 135 Verkehrsteilnehmer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit um höchstens 15 km/h. Sie wurden vor Ort gebüsst.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch