Zum Hauptinhalt springen

Autorin Angelika Overath erhält den Bündner Literaturpreis

Die Journalistin und Schriftstellerin Angelika Overath aus Sent im Unterengadin erhält den mit 10'000 Franken dotierten Bündner Literaturpreis 2015. Vergeben wird die Auszeichnung für besondere Verdienste um die Literatur Graubündens.

Die 57-jährige Angelika Overath bekomme den Preis in Anerkennung ihres langjährigen und kontinuierlichen literarischen Wirkens und der Auseinandersetzung mit den Eigenheiten der romanischen und der bündnerischen Sprache, teilte die Stiftung Bündner Literaturpreis am Montag mit. Übergeben wird der Literaturpreis am 11. Februar in der Kantonsbibliothek in Chur.

Der Literaturpreis wird seit 1999 verliehen. Er geht zurück auf die verstorbene Churer Soroptimistin Milly Enderlin, welche die entsprechende Stiftung errichtete.

Angelika Overath kam in Deutschland zur Welt und lebte zeitweise in Griechenland. Die Autorin ist bereits Preisträgerin zahlreicher Auszeichnungen und war 2006 für den Ingeborg-Bachmann-Preis nominiert. Zu ihren Werken gehören etwa "Flughafenfische" (2009) oder "Sie dreht sich um" (2014).

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch