Zum Hauptinhalt springen

Basel bleibt Leader

Der FC Basel verteidigt in der 29. Super-League-Runde seine Spitzenposition. Der FCB gewinnt beim FC Sion 1:0 und wahrt damit den Ein-Punkte-Vorsprung vor den Grasshoppers.

Zum Matchwinner für die Basler avancierte Fabian Frei, der in der 72. Minute einen von Birama Ndoye verursachten Foulpenalty verwandelte. Beim FCB gab Marco Streller sein Comeback. Der wieder genesene Captain hatte in der 80. Minute das 2:0 auf dem Fuss, scheiterte aber an Sions Keeper Andris Vanins.

Hinter dem Spitzenduo folgen die Young Boys auf Rang 3. Die Berner trennen sich im Letzigrund vom FC Zürich mit einem 2:2-Unentschieden. In der 7. Minute brachte Franck Etoundi den FCZ in Führung. Nach einer halben Stunde glichen die Young Boys aus. Samuel Afum war der Torschütze. Kurz vor der Pause brachte Christoph Spycher die Young Boys mit einem Handspenalty in Führung. In der 52. Minute war dann erneut Etoundi für den Ausgleich besorgt. In der 75. Minute hatte Etoundi Pech, als er nur die Latte traf.

Der FC Luzern feierte nach drei Niederlagen wieder einen Sieg. Die Innerschweizer kamen gegen St. Gallen zu einem verdienten 1:0-Heimerfolg. Einziger Torschütze der Partie war der Albaner Jahmir Hyka, der den Ball in der 74. Minute mit einem Vollristschuss im rechten Lattenkreuz unterbrachte.

Resultate: Lausanne-Sport - Grasshoppers 0:2 (0:0). Thun - Aarau 2:0 (1:0). Luzern - St. Gallen 1:0 (0:0). Sion - Basel 0:1 (0:0). Zürich - Young Boys 2:2 (1:2).

Rangliste: 1. Basel 56. 2. Grasshoppers 55. 3. Young Boys 45. 4. Zürich 42. 5. Luzern 42. 6. St. Gallen 40. 7. Thun 39. 8. Aarau 34. 9. Sion 27. 10. Lausanne-Sport 20.

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch