Zum Hauptinhalt springen

Basketballerinnen in der Finalrunde

Seuzach/Stammheim. Mit vier Siegen in Folge zum Abschluss der Qualifikation hat sich die Frauen-Equipe des Basketballclubs Seuzach-Stammheim die Teilnahmeberechtigung für die Finalrunde der 1. Liga Regional erspielt. Das von Michel Fehr betreute Team wird damit im neuen Jahr gegen fünf andere Auswahlen um vier Aufstiegsplätze in die Nationalliga B spielen. Seuzach-Stammheim gewann in den zehn Partien von Oktober, November und Dezember zwölf Punkte, was in der Gruppe A zu Platz 3 reichte.

Vor allem der Sieg beim zweiplatzierten Opfikon sei überraschend gewesen, sagt Fehr. «Wir lagen gleich zu Beginn zehn Punkte vorne. Es gingen alle Würfe rein und wir haben gut verteidigt.» Das erfreuliche Ende kommt unerwartet, weil es viele Ausfälle und Absenzen gab. «Erst gegen Arlesheim waren wir wieder vollzählig», berichtet der Trainer. Also am letzten Sonntag am letzten der zehn Spiele – doch da stand die Qualifikation für die Finalrunde schon fest, da Greifensee Basket am Tag zuvor bei Küsnacht-Erlenbach verloren hatte.

Die Motivation im Team sei sehr gut und die Spielerinnen hätten unbedingt die Finalrunde erreichen wollen, lobt Fehr seine. In der zweiten Saisonhälfte kann der Trainer nun ohne Abstiegssorgen den Einbau der Juniorinnen vorantreiben. «Sie werden jetzt mehr Spielzeit erhalten», erklärt Fehr. Sein eigenes Augenmerk gilt 2014 aber zunächst der Organisation eines Mini-Turniers: Am 12. Januar messen sich in Seuzach 25 Mannschaften, dar­un­ter auch die U10- und U14-Teams des gastgebenden Vereins. (skl)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch