Zum Hauptinhalt springen

Bauma sagt Ja zu Fusionsgesprächen

Der Baumer Gemeinderat ist bereit, Fusionsverhandlungen mit Sternenberg aufzunehmen. Er hat dem entsprechenden Gesuch des Nachbarn an der Sitzung vom Mittwochabend zugestimmt, wie der Baumer Gemeindeschreiber Andreas Strahm gestern auf Anfrage bestätigte. Damit wird die Sternenberger Bevölkerung am 3. März 2013 an der Urne einen Grundsatzentscheid über die Fusionsverhandlungen mit Bauma fällen können. Dies hatte Gemeindepräsidentin Sabine Sieber bereits an der Sternenberger Gemeindeversammlung am letzten Freitag angekündigt. Dass Sternenberg das Fusionsgesuch bei der Talgemeinde eingereicht hat, hängt auch mit dem Stimmungswechsel in der Bevölkerung zusammen. Bei der ersten Zukunftswerkstatt vor vier Jahren war die Fusionsfrage noch unentschieden: 16 Teilnehmer konnten sich eine Grossfusion im Tösstal vorstellen, 16 wollten eigenständig bleiben. Beim letzten Anlass im Juni war dagegen eine Mehrheit der Teilnehmer dafür, einen Schritt auf Bauma zuzugehen. Der Druck auf Sternenberg wird mit dem neuen Finanzausgleich immer grösser: Jedes Jahr braucht die Gemeinde rund eine Million Franken vom Kanton, um die Rechnung auszugleichen. Ab 2018 wird dieser Übergangsausgleich allerdings wegfallen. Wie viel Geld die Gemeinde danach noch über den individuellen Sonderlastenausgleich erhält, ist unklar. (fam)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch