Zum Hauptinhalt springen

Baustart für Landi-Grossmarkt

Die Landi Eulach­tal baut in Räterschen für 14 Millio­nen Franken eine neue Tankstelle mit Grossmarkt und Shop. Gestern wurde ­ der Spatenstich gefeiert.

Mit dem grossen Bagger schaufelte Hans­ueli Sommer gestern das erste Loch in die Wiese am Dorfeingang von Räterschen. Der Präsident der Landi-Eulachtal-Genossenschaft beging – gemeinsam mit Behördenvertretern und den Verantwortlichen für das Grossprojekt – den symbolischen Spatenstich. Damit haben die Bauarbeiten für die neue Tank­stelle mit Shop und Landi-Laden begonnen. Schon Ende Mai 2015 soll der 14 Millionen Franken teure Bau fertig sein. «Dafür sind zwar alle Beteiligten enorm gefordert», sagte Sommer. Aber man sei optimistisch, dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen. Dank einem Elementbau aus Holz soll das neue Gebäude innert kurzer Zeit aufgerichtet sein. Dieses entspricht dem gesamtschweizerischen Landi-Konzept. Ausgeführt wird der Bau von der Firma Strüby aus Seewen SZ. Diese hat schon Landi-Läden in der ganzen Schweiz realisiert. Dar­un­ter auch denjenigen in Neftenbach. In Räterschen entsteht nun ein Pendant dazu auf der Ostseite der Stadt Winterthur. Ersatz für alten Standort Mit dem Neubau bietet die Landi in Räterschen künftig das volle Programm: eine Agrola-Tank­stelle mit Top-Shop, eine Auto­wasch­anlage und ein Landi-Laden mit einer Gesamtfläche von rund 1500 Quadratmetern und Gratisparkplätzen. Zudem entsteht ein Abholmarkt für die Kunden aus der Landwirtschaft. Der neue Standort wird den ­alten an der St. Gallerstrasse ersetzen. Das dortige Areal war für die Landi zu klein geworden. Denn der Landi-Laden war sehr erfolgreich. Der Umsatz stieg ­jedes Jahr um rund 10 Prozent auf 1,9 Millionen Franken. Marktanalysen versprechen jedoch das Dreifache. Die bisherige Ladenfläche misst lediglich 450 Quadratmeter – zu wenig für das volle Sortiment. Ein Ausbau am bis­herigen Standort war wegen der beschränkten Platzverhältnisse nicht möglich.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch