Zum Hauptinhalt springen

Baustelle am Bahnhofplatz: Pedergnana kontert Kritik

winterthur. Bauvorsteherin Pearl Pedergnana (SP) hat gestern auf eine Kritik der Grün­liberalen reagiert – ohne diese zu nennen. Bei komplexen Baustellen wie derzeit am Bahnhofplatz bleibe «immer ein Rest­risiko für unliebsame Überraschungen», sagte die Stadträtin. Das sei beim Gotthard-Basistunnel nicht anders. Die Grünliberalen hatten vor zehn Tagen eine Panne beim Bau eines Entlastungsstollens scharf kritisiert. Eine Microtunnel-Bohrmaschine hatte einen alten Kanal beschädigt, sodass die Maschine noch diesen Monat durch einen eigens dafür auszuhebenden Schacht geborgen werden muss.

Pedergnana und ihre Fachleute zeigten sich gestern mit dem Baufortschritt am Bahnhofplatz «gesamthaft gesehen sehr zufrieden». Die sieben Meter tiefe Baugrube muss derzeit immer wieder leergepumpt werden. Wenn es regnet, füllt die offenliegende Kanalisation die Grube mit dem Schmutzwasser Oberwinterthurs. Nebst Kanalisationsarbeiten werden derzeit insbesondere die bis 25 Meter tiefen Fundationen für das Pilzdach erstellt. (mgm)Seite 9

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch