Zum Hauptinhalt springen

Beachvolleyball: Um nationale Titel

BERN. Zum Abschluss der Swiss Tour werden vom Mittwoch bis Freitag auf dem Berner Bundesplatz zum 21. Mal die Schweizer-Meister-Titel im Beachvolleyball vergeben. Als Favoriten gehen die Olympiateilnehmer an den Start. Die Nachwuchstalente, die in Halifax bei der U21-WM mit Gold und Silber gross aufgetrumpft haben, gehen auch in Bern an den Start, aber mit ihren Standardpartnern. Die erst 16-jährige, aber nun bereits zweifache U21-Weltmeisterin Nina Betschart spielt in Bern mit Nicole Eiholzer zusammen, ihre WM-Partnerin Anouk Vergé-Dépré mit Isabelle Forrer. Auch die Silbermedaillengewinner Mirco Gerson (mit Philip Gabathuler) und Gabriel Kissling (mit Jan Schnider) treten nicht zusammen an.

Im Fokus stehen zum letzten Mal in dieser Saison – und möglicherweise zum letzten Mal in ihren Karrieren – die Routiniers. Die Olympia-Duos Pa­trick Heuscher/Jefferson Bellaguarda und Sascha Heyer/Sébastien Chevallier bei den Männern sowie Simone Kuhn/Nadine Zumkehr bei den Frauen starten aus der Poleposition. (si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch