Zum Hauptinhalt springen

Bellinzona in letzter Minute

Bellinzona. Dank einem Penalty in letzter Minute gewinnt Bellinzona das Derby gegen Chiasso 1:0.

Die ACB tat sich gegen das defensiv wie gewohnt solide stehende Chiasso sehr schwer. Die Entscheidung fiel kurz vor Beginn der Nachspielzeit: Zuerst parierte Bellinzonas Hüter Swen König einen Schuss von Alessandro Gherardi mirakulös, im Gegenzug kam der eingewechselte Alessandro Riedle in Chiassos Strafraum nach einem Duell mit Igor Djuric zu Fall. Ein Foul wars nicht, dennoch gabs Penalty und die Rote Karte für Djuric. Gianluca D’Angelo liess sich die Chance nicht entgehen und sorgte mit dem 1:0 für den achten Sieg Bellinzonas in den letzten neun Spielen. Beim Heimteam sass Hakan Yakin nach seiner Knieverletzung erstmals wieder auf der Bank.

Spektakel in Wohlen

In Wohlen erlebten die Zuschauer beim 3:3 gegen Wil einen spektakulären Schlagabtausch. Nach einem frühen 0:1-Rückstand drehten Cristian Ianu und Gaspar kurz vor der Pause die Partie zugunsten des Heimteams. Der Brasilianer Gaspar erhöhte nach gut einer Stunde auf 3:1. Nachdem Wohlen die endgültige Entscheidung nach Kontern mehrfach verpasst hatte, erkämpfte sich Wil doch noch einen Punkt. Der ehemalige Winterthurer Sandro Lombardi glich mit einer Doublette in den letzten fünf Minuten noch aus. Wil ist seit sechs Pflichtspielen ohne Niederlage und spielt vor der Winterpause am Sonntag noch gegen den FCW.

Am Tabellenende ist die Si­tua­tion für Locarno nach dem 0:3 gegen Lugano noch aussichtsloser. Die Gäste gingen dank einem verwandelten Foulpenalty von Armando Sadiku, der seinen elften Saisontreffer erzielte, vor der Pause in Führung. Locarno hatte danach zwar mehr vom Spiel, verpasste beim Lattenschuss von Dilon Pacarizi aber den Ausgleich (53.). Eine Doublette von Mattia Bottani entschied die Partie endgültig.

Vaduz glitt gegen Biel in der Schlussphase der Sieg aus den Händen. Charles Doudin glich in der 93. Minute für die Seeländer aus, als er einen ungenügenden Abwehrversuch der Vaduzer Hintermannschaft nutzte und aus zehn Metern mit einem Flachschuss das 2:2 erzielte. Der Stürmer hatte nach gut einer Stunde entgegen dem Spielverlauf bereits den Anschlusstreffer für die Gäste erzielt. (si/red)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch