Zum Hauptinhalt springen

Bern fügt Servette erste Saisonniederlage zu

In der zehnten NLA-Runde hat es auch Servette erstmals erwischt. Die bislang nahezu makellosen Genfer (9 Spiele/26 Punkte) kassieren beim 1:5 in Bern ihre erste Niederlage in dieser Saison.

Im Duell der beiden bislang schwächsten Teams der Liga kam Langnau zum ersten Sieg nach regulärer Spielzeit. Die elftklassierten Emmentaler gewannen auswärts in Ambri-Piotta durch ein spätes Tor von Joel Genazzi 1:0. Ambri verlor derweil zum achten Mal in Folge, die Lage für Trainer Kevin Constantine wird immer unangenehmer. Weiter nicht auf Touren kommt auch der HC Davos. In Biel verloren die Bündner, die aus den letzten fünf Partien nur zwei Punkte holten, 2:4.

Für die Musik in Rapperswil-Jona sorgte der Star aus der National Hockey League. Gefeierter Unterhalter war mit seinen ersten Skorerpunkten im fünften NLA-Auftritt der Kanadier Jason Spezza. Der Stürmer erzielte beim 4:1 der Lakers gegen Lugano je zwei Tore und Assists. In Freiburg kam der EV Zug im vierten Anlauf zum ersten Auswärtssieg der Saison. Die Innerschweizer hatten im Penaltyschiessen die nervenstärkeren Spieler und setzten sich 3:2 durch.

Resultate der 10. Runde: Ambri-Piotta - SCL Tigers 0:1. Bern - Genève-Servette 5:1. Biel - Davos 4:2. Fribourg - Zug 2:3 n.P. Rapperswil-Jona Lakers - Lugano 4:1.

Rangliste: 1. Genève-Servette 26. 2. ZSC Lions 18. 3. Rapperswil-Jona Lakers 18. 4. Fribourg 17. 5. Lugano 16. 6. Kloten Flyers 14. 7. Biel 14. 8. Bern 14. 9. Zug 11. 10. Davos 9. 11. SCL Tigers 7. 12. Ambri-Piotta 4.

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch