Zum Hauptinhalt springen

Betrüger missbraucht Telefonnummern von rund 150 Swisscom-Kunden

Ein mutmasslicher Betrüger hat die Telefonanschlüsse von rund 150 Swisscom-Kundinnen und -Kunden missbraucht. Der Fall wurde von der Swisscom den Ermittlungsbehörden übergeben.

Ein Swisscom-Sprecher bestätigte einen Bericht der Konsumentensendung "Espresso" von Radio SRF. Beim Täter handelt es sich um einen externen Mitarbeiter, der sich zwischen dem 19. und 30. Januar in der Region Bern ausserhalb seiner Arbeitszeit unerlaubterweise Zutritt zu einer Swisscom-Zentrale verschafft hatte.

Von dort aus missbrauchte er die Anschlüsse von Kunden, in dem er Verbindungen zu teuren 0900-Mehrtwertnummern aufbaute. Seine Motivation sei unklar, sagte der Swisscom-Sprecher weiter.

Die betroffenen Kunden seinen inzwischen identifiziert worden und hätten von der Swisscom eine korrigierte Rechnung erhalten. In den meisten Fällen hätten die Rechnungen noch vor dem Versand abgeändert werden können.

Für die Swisscom sei der Fall sehr unangenehm. Betrugsfälle dieser Art seien aber glücklicherweise sehr selten. Zu einem vergleichbaren Fall sei es letztmals vor rund vier Jahren gekommen.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch