Zum Hauptinhalt springen

Betrunkene Geisterfahrerin macht A1 bei Bern unsicher

Die Kantonspolizei Bern hatte am frühen Sonntagmorgen Mühe, eine Falschfahrerin auf der A1 zur Räson zu bringen. Die Frau fuhr trotz Versuchen der Gesetzeshüter, sie zum Anhalten zu bewegen, unbeirrt mehrere hundert Meter weiter, wie die Polizei mitteilte.

Schliesslich hielt sie auf dem Überholstreifen an "und konnte aus dem Fahrzeug gebracht werden", wie es weiter heisst. Wie sich herausstellte, hatte die 39-jährige Frau zu viel getrunken; der Atemalkoholtest ergab mehr als ein Promille.

Die Frau fuhr gemäss ersten Erkenntnissen mehrere Kilometer auf der falschen Fahrspur der Autobahn A1. Obwohl sie von anderen Fahrern durch Lichthupen gewarnt worden war, bemerkte sie ihren Fehler nicht.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch