Zum Hauptinhalt springen

Bildungsoffensive bei Frühförderung

Nachdem der Gemeinderat letzte Woche den Kredit für die Frühförderprogramme bewilligt hat, lanciert die Stadt ein passendes Weiterbildungsprogramm. 160 Betreuungspersonen für Kinder bis vier Jahre sollen am 16-tägigen Kurs teilnehmen können, der von 2014 bis 2016 achtmal angeboten wird. Zielpublikum sind beispielsweise Krippenleiterinnen, Tagesmütter oder Elternberater. Anmeldungen sind ab sofort möglich, im Januar startet die erste Gruppe. Die Weiterbildung ist in praxisbezogene Module gegliedert: Umgang mit Heterogenität, Elternarbeit, Sprachförderung sowie Natur und Bewegung. Organisator ist das Luzerner Bildungsinstitut Curaviva. Die Stadt unterstützt den Kurs durch Eigenleistungen, der Lotteriefonds und die Stiftung Mercator steuern je eine Viertelmillion bei, die kantonale Inte­gra­tionsförderung 120 000 Franken. (mig)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch