Zum Hauptinhalt springen

Bischof in der Kritik

Zürich. Gestern haben sich der Synodalrat und das General- vikariat Zürich zum Disput von Justizdirektor Martin Graf mit dem Churer Bischof Vitus Huonder zu Wort gemeldet. Dem Bischof wird vorgeworfen, dass er den Konflikt nutze, um die demokratischen Einrichtungen der katholischen Körperschaft und der Kirchgemeinden in Frage zu stellen. Diese seien auf Wunsch der katholischen Bevölkerung und mit Zustimmung der Bistumsleitung geschaffen wurden, wird betont. Der Staat habe sie lediglich ermöglicht. Der Bischof liess daraufhin verlauten, er stelle diese Ordnung nicht in Frage, er habe einfach dar­auf hinweisen wollen, dass diesen In­sti­tu­tio­nen der kirchliche Charakter abgehe. (tma) Seite 19

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch