Zum Hauptinhalt springen

Blanka Vlasic verzichtet Gehen: Gold für Alembekowa Fabienne Schlumpf darf hoffen Jan Hochstrassers Premiere Exploit von Yves Zellweger?

Die Hochspringerin Blanka Vlasic verzichtet auf einen Start. Die 30-jährige Kroatin gab wegen Schmerzen im rechten Knie für die Qualifikation von heute Freitag im Letzigrund Forfait. Vlasic ist mit übersprungenen 2,00 m die Nummer 2 in Europa in diesem Jahr. An der EM 2010 in Barcelona hatte die zweifache Weltmeisterin ihren bislang einzigen EM-Titel errungen.

Gold über 20 km Gehen gewann die Russin Elmira Alembekowa. Die 24-Jährige setzte sich auf der Strecke am Zürichsee in 1:27:56 Stunden vor der Ukrainerin Ljudmyla Oljanowska (1:28:07) und Anezka Drahotova aus Tschechien (1:28:08) durch. Die Tessinerinnen Laura und Marie Polli belegten die Ränge 19 (Laura, 1:33:22) und 21 (Marie, 1:34:39). Mit diesen Leistungen und Klassierungen dürfen die beiden Schwestern zufrieden sein.

Ihren Vorlauf über 3000 m Steeple bestreitet heute (11.00 Uhr) Fabienne Schlumpf. Die 24-Jährige aus Wetzikon, die 2013 in Moskau ihr WM-Debüt gegeben hat, weist dank ihrem neuen Schweizer Rekord in der ersten Vorlaufserie die viertbeste Zeit auf. Die ersten fünf beider Serien plus fünf weitere Zeitbeste kommen in den Final, das lässt hoffen. Astrid Leutert startet als Aussenseiterin zu ihren zweiten Europameisterschaften nach 2012 in Helsinki. Die 26-Jährige lebte von 2007 bis 2012 in den USA.

In den Vorläufen über 1500 m (ab 11.50 Uhr) hängen die Trauben für den EM-Neuling Jan Hochstrasser, der als erster Schweizer seit über 10 Jahren wieder unter 3:40 Minuten gelaufen ist, hoch. Doch als 13. seiner Serie und als 28. unter 32 Teilnehmern hat der Aarauer nichts zu verlieren.

Mit einer Topleistung liegt im Weitsprung der Männer (ab 19.30) für den Ostschweizer Yves Zellweger die Finalqualifikation drin. Mit seiner Saisonbestleistung befindet sich der 27-jährige Lehrer nur zwei Zentimeter unter den für den Final geforderten acht Metern. Der EM-Neuling ist vom Resultat her die Nummer 22 unter 30 Startern in dieser ­Saison.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch