Zum Hauptinhalt springen

"Blick am Abend" startet interaktiven Digital-Kanal

Mit blickamabend.ch geht am 12. Dezember ein neues digitales Produkt aus dem Hause Ringier online. Der Fokus liegt auf der mobilen Nutzung per Smartphone, wie Ringier am Dienstag mitteilte. Interaktivität wird grossgeschrieben.

Mit dem eigenen Webauftritt bringt die einzige Abendzeitung der Schweiz News und Unterhaltung abwechslungsreich mit Bild und Ton. Die benutzerfreundliche Handhabung erlaubt einfaches Teilen, Kommentieren und Weiterverlinken in soziale Netzwerke.

Neben News und den von der Print-Ausgabe her bekannten Rubriken führt blickamabend.ch laut Mitteilung auch Listicle ein, wie sie etwa von der US-Website Buzzfeed.com her bekannt sind.

Listicles sind Hit-Listen. Auf Buzzfeed.com konnte man am Dienstag beispielsweise "Die 40 hässlichsten Hunde von 2013" studieren oder "13 Gründe, weshalb wir noch immer in Britney Spears verliebt sind".

Derartig locker aufgearbeitete Informationen seien heute im Trend, sagte Ringier-Sprecher Edi Estermann zur Nachrichtenagentur sda. Das neue Angebot sei "massgeschneidert" für die junge Social-Media-Generation.

Für blickamabend.ch hat Ringier laut Estermann die Redaktion um "eine Handvoll Leute" erweitert. So wolle man starten und dann schauen, ob eine weitere Aufstockung angezeigt sei.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch