Zum Hauptinhalt springen

Blockierte Asylwohnungen

ZÜrich. Laut Fachleuten ist es für die Integration das Beste, Asylbewerber in normalen Wohnungen unterzubringen. Solche Wohnungen werden aber nicht zuletzt deshalb Mangelware, weil ausgerechnet ehemalige Asylbewerber sie oft besetzt halten. Sie bleiben dort, auch wenn sie längst als Flüchtlinge anerkannt worden sind. Der Direktor der Asyl-Organisation Zürich spricht von einem «Riesenproblem». Den Gemeinden, die dauernd neuen Wohnraum suchen müssen, sind die Hände gebunden. (hub) Seite 21

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch