Zum Hauptinhalt springen

Bloomberg gibt 50 Millionen Dollar für Waffengegner

Mit einer Gegenorganisation zum Waffenverband NRA will New Yorks Ex-Bürgermeister Michael Bloomberg für eine Verschärfung des Waffenrechts in den USA kämpfen. Der Medienunternehmer stellt dafür aus eigener Tasche 50 Millionen Dollar zur Verfügung.

Mit dem Geld soll seine Initiative "Everytown for Gun Safety" angestossen werden. Auch die NRA gibt jedes Jahr mehrere Millionen Dollar aus, um durch Werbung und Lobbyismus Einschränkungen zu bekämpfen.

Bloombergs Organisation will sich anfangs vor allem auf Mütter konzentrieren. "Kinder sind neugierig. Sie wollen wissen, was ganz oben im Schrank oder in Mamis Handtasche liegt." Es gebe keinen sicheren Platz für Waffen.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch