Zum Hauptinhalt springen

Bregenz – mehr als eine Bühne

Die Oper auf der Seebühne ist die grosse Attraktion der Bregenzer Festspiele. Diese bieten aber ein breites Spektrum weiterer Veranstaltungen in verschiedenen Sek­tio­nen und unter gemeinsamem Motto. «Dem Licht entgegen» lautet es auf die Mozart-Oper zugeschnitten, die am Mittwoch Premiere hatte. Im Festspielhaus ­folgte gestern die Uraufführung der in den 70er- und 80er-Jahren des 20. Jahr­hunderts entstandenen Oper «Der Kaufmann von Venedig» des britisch-polnischen Komponisten André Tchaikowsky (Bericht morgen Samstag). Das Programm der Orchesterkonzerte bietet 2013 einen musikalischen Rückblick auf die Intendanz von David Pountney: Werke von Benjamin Britten bis Mieczys?aw Weinberg lassen zahlreiche musikalische Höhepunkte Revue passieren und ­rufen erfolgreiche Opernproduktionen wie Brittens «Tod in Venedig» (2007) und Weinbergs «Die Passagierin» (2010) in Erinnerung. Zwei neue Musiktheaterwerke von Ben Frost und Olga Neuwirth stehen 2013 auf der Werkstattbühne im Zen­trum der zeitgenössischen Reihe Kunst aus der Zeit. – Die Bregenzer Festspiele dauern bis 18. August. (hb)

www.bregenzerfestspiele.com

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch