Zum Hauptinhalt springen

Bund erwartet lange Staus zum Ferienbeginn

Verkehr Mit dem Sommerferienbeginn in den Kantonen Genf, Glarus, Graubünden und Obwalden am Wochenende kündigen sich die obligaten Blechlawinen an den Nadelöhren des Schweizer Strassennetzes an. Reisende, die mit dem Auto in den Süden fahren, werden ihre Ferien mit grosser Wahrscheinlichkeit im Stau einläuten. Wie das Bundesamt für Strassen (Astra) mitteilt, ist ab morgen bis Mitte September jedes Wochenende mit Staus zu rechnen – im Juli vor dem Gotthard-Nordportal gar täglich. Das Astra warnt auch vor Überlastungen der Grenzübergänge Schweiz-Deutschland und Schweiz-Italien. Entwarnung gebe es hingegen bei den Autoverladestationen, da diese im Sommer weniger beansprucht würden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch