Zum Hauptinhalt springen

BVK-Chef soll verzichten

Zürich. In einer gemeinsamen Fraktionserklärung protestierten SVP und SP gestern gegen den Entscheid des BVK-Stiftungsrates, dem Chef der kantonalen Pensionskasse auf Anfang 2014 das Gehalt massiv zu erhöhen. Sie fordern den Stiftungsrat auf, den Entscheid zurück­zu­nehmen. Andernfalls solle BVK-Chef Thomas Schönbächler von sich aus auf die Lohnerhöhung von 260 000 auf neu 380 000 Franken verzichten. Der Präsident des Stiftungsrates, Bruno Zanella, hält den neuen Lohn für branchenüblich. Pikant ist, dass Schönbächler die Erhöhung laut Zanella gar nie verlangt hat. Der Stiftungsrat sprach sie ihm zu – aus Angst vor der Konkurrenz. «Wir haben über den Lohn nie gesprochen», sagt Zanella. (tsc)Seite 29

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch