Zum Hauptinhalt springen

Capela zu Houston

Acht Jahre nach Thabo Sefolosha findet mit dem 20-jährigen Genfer Clint Capela ein zweiter Schweizer Basketballer den Weg in die NBA.

Capela (Bild) wurde von den Houston Rockets bereits in der ersten Runde (25. Stelle) gedraftet und erhielt einen Dreijahresvertrag. Der Power Forward, Sohn eines Angolaners und einer Kongolesin, bringt mit einer Grösse von 2,08 m und einem Gewicht von 99 kg gute Voraussetzungen für die weltbeste Basketballliga mit, wobei er noch einige Kilogramm Muskelmasse zulegen sollte.

Capela wurde seit 2009 vom französischen Erstdivisionsklub Chalon-sur-Saône ausgebildet, seit 2012 spielte er in der ersten Mannschaft. In der abgelaufenen Saison wurde er als bester junger Spieler der französischen Liga sowie als Spieler mit der grössten Leistungssteigerung ausgezeichnet. Im August 2013 kam er erstmals in der Schweizer Nationalmannschaft zum Einsatz.

Ein Traum sei wahr geworden und er freue sich in Houston mit Dwight Howard und weiteren Spielern von diesem Kaliber spielen zu können, sagte Capela nach dem Draft in New York. Dass er bei der Franchise aus Texas landet, kommt eher überraschend. Zuvor hatten vor allem die Toronto Raptors, die beim Draft an 20. Stelle allerdings den Brasilianer Bruno Caboclo wählten, Interesse an Capela bekundet.

Ein Kanadier die Nummer 1

Die Cleveland Cavaliers, die im Draft als erster Klub wählen durften, entschieden sich wie im Vorjahr für einen Kanadier. Der Klub aus Ohio wählte Andrew Wiggins. Der 19 Jahre alte und 2,03 m grosse Small Forward spielte zuletzt für die Universität von Kansas. si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch