Zum Hauptinhalt springen

Casino Baden spürt Zürcher Konkurrenz

Baden. Das Grand Casino Baden hat 2012 ge­gen­über dem Vorjahr erneut einen Rückgang beim Bruttospiel­ertrag hinnehmen müssen. Dieser sank von 103,7 auf 92,2 Millionen Franken. Als eine der Ursachen für den Rückgang bezeichnete gestern die Stadtcasino Baden AG die Eröffnung des Casino Zürich Anfang November 2012, die sich negativ in den beiden umsatzstärksten Monaten November und Dezember auswirkte. Für 2013 wird mit einem weiteren Rückgang gerechnet. Weitere Gründe seien die Behinderungen im Automatencasino und Grand Jeu während der mehrmonatigen Umbauphase sowie der Rückgang des Gesamtmarktes. Das Grand Casino Baden habe aber seinen Spitzenplatz unter den Schweizer Spielcasinos verteidigt, hiess es weiter. Der Konzerngewinn der Stadtcasino-Baden-Gruppe mit dem Gastronomie-Betrieb, dem Parkhaus und dem am 1. Mai 2012 übernommenen Casino Davos verringerte sich von 7,3 auf 6,2 Millionen Franken. Der Betriebsertrag lag 2012 bei 54,7 Millionen Franken, fast 10 Millionen Franken weniger als noch 2011. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch