Zum Hauptinhalt springen

Dachstock in Lindau ging in Flammen auf

Bei einem Brand in Lindau am Montagabend ist ein Schaden von über 200'000 Franken entstanden. Die Kantonspolizei geht von einem technischen Defekt als Ursache aus.

Kurz nach 17.30 Uhr wurde in Lindau ein Anwohner auf Flammen und Rauch im Nachbargebäude aufmerksam und alarmiertem daraufhin die Rettungskräfte. Die Feuerwehr Illnau-Effretikon rückte aus und löschte den Brand, der im Dachstock eines Doppeleinfamilienhauses ausgebrochen war, wie die Kantonspolizei heute mitgeteilte.Der Dachstuhl wurde beschädigt, ein Badezimmer brannte aus und im ganzen Gebäude blieben Russ- und Rauchschäden zurück. Die Schadenhöhe dürfte sich auf über 200'000 Franken belaufen. Wegen Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung wurde die 22-jährige Wohnungsmieterin zur Kontrolle mit einer Ambulanz ins Spital gefahren. Nach ersten Abklärungen durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich hat ein technischer Defekt das Feuers ausgelöst.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch