Zum Hauptinhalt springen

Dario Colognas Schmerzen

Oslo. Dario Cologna muss weiter auf einen Sieg in einem grossen 50-km-Lauf warten. Der zweifache Olympiasieger von Sotschi musste beim Weltcup am Holmenkollen forfait geben. Nicht die nach Sotschi erlittene Erkältung zwang ihn bei Rennhälfte in die Knie, sondern der Bänderriss, den er Mitte November in Davos erlitten hatte. «Ich spürte Schmerzen im rechten Fuss. Mit Blick auf Falun wollte ich nichts riskieren und stieg aus», sagte der Bündner.

Am Weltcupfinale am kommenden Wochenende in Falun ist er startberechtigt, weil der Ski-Weltverband Fis auf Antrag von Swiss-Ski ihm eine Ausnahmegenehmigung erteilt hat. Dies dürfte Colognas Entscheid, das Rennen abzubrechen, begünstigt haben. Er trat bereits am Samstagabend die Heimreise an und wird am Donnerstag nach Schweden fliegen. (si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch