Zum Hauptinhalt springen

Das erste frische Gemüse der Saison

Im Gemüsegarten ist junger Spinat das erste Frischgemüse der Saison. Schon innerhalb weniger warmer Tage ist der im Herbst gesäte Spinat erntereif. Spinat ist gesund und reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Betacarotin, Vitamin C oder Folsäure sind in grösseren Mengen enthalten. Im Gegensatz zu den robusten und herb-würzigen Sorten, die im Sommer und Herbst geerntet werden, ist der Frühlingsspinat besonders zart und lässt sich gut als Salat zubereiten. Die zarten Blätter aber nicht mit zu schweren Dressings erschlagen. Besonders gut zum Spinatsalat passt eine Vinaigrette aus 4 EL Walnussöl, 2 EL Himbeeressig, 1 TL Senf, 1 TL Honig, Salz und Pfeffer. Frisch gekauften Spinat am besten sofort zubereiten. In ein feuchtes Tuch gewickelt oder in einem Plastiksack bleibt er im Kühlschrank etwa zwei Tage frisch. Besser als zu alter frischer Spinat ist tiefge­kühlter. Das Gemüse wird direkt nach der Ernte eingefroren und enthält laut einer Studie der deutschen Stiftung Warentest manchmal noch mehr Vitamin C als frische Ware. Eine schöne Abwechslung zum Apéro ist eine Spinattortilla. Rund 300 g Spinat putzen und waschen, 2 Knoblauchzehen fein würfeln, 1 EL Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Ein halbes Stück Feta in 1 Zentimeter grosse Würfel schneiden. 1 EL Sultaninen und Knoblauch in 1 EL Olivenöl in einer grossen Pfanne andünsten. Spinat, Pinienkerne und etwas abgeriebene Zitronenschale zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. So lange garen, bis der Spinat zusammenfällt. Dann sofort in ein Sieb geben, gut abtropfen und abkühlen lassen. Käsewürfel unterheben. 4 Eier verquirlen. 2 EL Olivenöl in einer ofenfesten beschichteten Bratpfanne erhitzen. Eier hineingeben und bei milder Hitze leicht stocken lassen. Spinatmasse gleichmässig darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 180 Grad in 10–12 Minuten stocken lassen. Pfanne aus dem Ofen nehmen, Tortilla am Rand vorsichtig lösen, auf einen grossen flachen Teller gleiten und abkühlen lassen. Dann in Quadrate schneiden und auf Zahn­stocher stecken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch