Zum Hauptinhalt springen

Das Herz: Wirtschaftschef tritt Amt nicht an

zürich. Jean-Marc Hensch wäre Economiesuisse-Chef geworden – doch seine Gesundheit macht nicht mit.

Wegen eines Herz-Kreislauf-Leidens kann Jean-Marc Hensch (Bild) seine Stelle als neuer Direktor des Wirtschaftsdachverbands Economiesuisse nicht antreten. Wie der Verband gestern mitteilte, trat die Krankheit vor wenigen Tagen auf. Hensch müsse sein Arbeitspensum stark reduzieren, heisst es. Das sei mit seinem neuen Posten als Direktor nicht zu vereinbaren. Hensch arbeitet heute als Geschäftsleiter beim Verband der Informations-, Kommunikations- und Organisationstechnik-Anbieter (Swico). Hensch war am 18. November vom Economiesuisse-Vorstand zum Geschäftsleiter gewählt worden.

Der 54-Jährige hätte den Posten am 1. März 2014 antreten sollen. Sein Vorgänger Pascal Gentinetta war im Juni per sofort zurückgetreten. Seither leitet Economiesuisse-Chefökonom Rudolf Minsch den Verband ad interim. Der Wirtschaftsverband wird den Anstellungsprozess für den Direktorenposten nun «neu aufsetzen», wie er gestern mitteilte. Zu gegebener Zeit werde über Entscheide informiert. Minsch bleibt demnach bis auf Weiteres Geschäftsleiter.

Economiesuisse hat turbulente Zeiten hinter sich. Anfang des Jahres rebellierte der Uhrenverband gegen die Verbandslinie bei der Swissness-Vorlage. Im November zogen die Uhrenvertreter ihren Verbandsaustritt wieder zurück. Wirklich ins Schlingern geriet Economiesuisse allerdings wegen der Abzockerinitiative. Der Verband stellte sich an die Spitze der Gegner; das Stimmvolk aber hiess die In­itia­ti­ve mit 67,9 Prozent gut. Economiesuisse investierte in den Abstimmungskampf rund acht Millionen Franken. Derzeit engagiert sich der Wirtschaftsverband stark gegen die SVP-In­itia­ti­ve «Gegen Masseneinwanderung» und die Ecopop-In­itia­ti­ve «Stopp der Überbevölkerung». (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch