Zum Hauptinhalt springen

Das Jahr gut gemeistert

Das Kompetenzzentrum Pflege und Gesundheit hat ein anspruchsvolles Jahr ­gemeistert. Verhalten positiv sind die Aussichten für 2015.

Mit Befriedigung habe der Aufsichtsrat des KZU-Kompetenzzentrums Pflege und Gesundheit zur Kenntnis genommen, dass die Rechnung 2014 trotz schwierigen ersten Monaten mit einer schwarzen Null abschliesst, berichtete gestern das KZU in seiner Medienmitteilung. Dazu beigetragen hätten in erster Linie entschlossen ergriffene Massnahmen auf der Kostenseite. Die ersten vier Monate 2014 hätten mit Blick auf das Betriebsergebnis noch eine beunruhigende Entwicklung ­gezeigt. Gezielte Massnahmen ­erlaubten es nun aber, das Geschäftsjahr 2014 im positiven ­Bereich abzuschliessen.

Der betriebliche Aufwand beläuft sich per Ende 2014 auf 41,34 Mio. Franken. Diesem stehen Erträge von 41,57 Mio. Franken gegenüber. Nach Berücksichtigung der Finanzierungskosten wird sich das operative Ergebnis 2014 auf rund 270 000 Franken belaufen.

Stabile Taxen und Tarife

Der Umbau und die Sanierung der Häuser E und F in Embrach liegen mit effektiven Aufwendungen von 25,28 Mio. Franken unter dem ursprünglichen Kostenvoranschlag von 25,9 Mio. Franken. Selbst unter Berücksichtigung eines Übertrags von 0,5 Mio. Franken auf den Kostenvoranschlag für die Sanierung der Häuser A und B schliesst die Bauabrechnung im positiven Bereich. Die definitive Abrechnung für die Häuser A und B liegt noch nicht vor.

Das Budget 2015 weist bei einen Betriebsaufwand von 42,2 Mio. Franken und einen Ertrag von 43 Mio. Franken ein positives Ergebnis aus. Die Taxen und Tarife für die Bewohnerinnen und Bewohner wie auch für die Gemeinden bleiben für das kommende Jahr stabil. e

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch