Zum Hauptinhalt springen

Das Leiden Jesu kindgerecht erzählt

Gestern morgen haben rund 30 Katholiken in Effretikon den Karfreitag gefeiert. Kinder durften Holzkreuze basteln und Herzen beschriften.

Zum Schluss liegt das Kreuz in der Kirche: Familiengottesdienst zum Karfreitag in Effretikon.
Zum Schluss liegt das Kreuz in der Kirche: Familiengottesdienst zum Karfreitag in Effretikon.
Johanna Bossart

Neben der katholischen Kirche St. Martin in Effretikon steht eine gelbe Rutschbahn. Kurz vor 11 Uhr am Karfreitag morgen wird sie schon rege genutzt. Zwei Kinder im Primarschulalter rennen und rutschen um die Wette. Ihr Lachen ist schon von Weitem zu hören. Die Sonne scheint.

Auf dem Platz vor dem Eingang zum Birchsaal versammeln sich derweil Erwachsene, Kinder, Helferinnen und die Familienseelsorgerin Helga Styger. Zwei Kinder verteilen Brotstücke und Traubensaft in kleinen Plastikbechern. In einer Feuerschale brennt seit dem Donnerstagabend ein Feuer. Es soll erst in der Osternacht wieder ausgehen. Bis dahin halten Kirchgemeindemitglieder Feuerwache – auch nachts.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.